Einsatz von Kompostextrakt – Ken Barber

Was den Einsatz von Kompostextrakten bei der Golfplatzpflege anbelangt, so ist Deutschland nach wie vor noch Entwicklungsland. Im englischsprachigen Raum ist die Anwendung von Kompostextrakten wesentlich weiter verbreitet und deren positive Wirkung unbestritten.

In einem Artikel auf pitchcare.com schildert Ken Barber, Headgreenkeeper des Staverton Park Golf Club, seine langjährigen Erfahrungen mit dem Einsatz von Kompostextrakten. Für den erfahrenen Greenkeeper ist klar bewiesen, dass eine aktive und ausgeglichene Bodenbiologie den Rasen gesund und widerstandsfähig macht. Der Einsatz von Kompostextrakten war dabei für ihn nicht so sehr durch eine ideologische Einstellung motiviert, sondern ergab sich vielmehr aus der Vorgabe, ein wirtschaftliches und kosteneffizientes Pflegeregime umzusetzen.

Die Erfolge durch die Aktivierung der Bodenbiologie beschreibt Ken Barber wie folgt;

  • Reduktion des Pestizideinsatzes um 70 %
  • Reduktion des Düngereinsatzes um 50 %
  • Reduktion des Einsatzes von Wetting Agent um 70 %
  • Reduzierung der Dominanz der poa annua

In dem Artikel werden allerdings auch die Probleme beschrieben, die sich beim Selbstbrauen ergeben:

  • Qualitätssicherung des Komposts zur Sicherung der Pathogenfreiheit
  • Handlings- und Lagerungsproblematik
  • Hoher Reinigungsaufwand

Dieser Aufzählung ist aus unserer Sicht noch der Aufwand für eine konstante Prozessführung zur Erreichung eines definierten Produkts mit einer konstanten und hohen Qualität hinzuzufügen.

Mit unseren gebrauchsfertigen Kompostextrakten von sansolum ermöglichen wir dem Greenkeeper, die positiven Eigenschaften von Kompostextrakten sicher, einfach und wirtschaftlich zu nutzen.

Lesen sie den vollständigen Artikel auf pitchcare.com